Hähnchen und Leberkäse auf dem Dorffest

Am 15.9.2018 feierten die Speelerinnen und Speeler ihr Dorffest. Vor der DGA hatte der Kultur- und Heimatverein den Festplatz hergerichtet. Ein großes Zelt mit angebautem Ausschank war für die Erwachsenen gedacht, eine Hüpfburg stand für die Kinder bereit. Begonnen hatte das Fest gegen 16:00 Uhr mit einem großen Kaffee- und Kuchenbuffet. Bei dezenter Musik, guten Gesprächen und herrlichem Sonnenschein verging der Nachmittag wie im Fluge. Abends wurde die Musik etwas lauter und die Stimmung ausgelassener. Nach einer Stärkung mit gegrillten Hähnchen, Leberkäse und Brezeln wurde noch bis weit in die Morgenstunden gefeiert, gelacht und getanzt. Alle Gäste und die Veranstalter sprachen im Nachhinein von einem rundum gelungenen Fest.

Straßenfeste in Speele 2018

„Fullewasser, Fullewasser hoi hoi hoi“, ertönte es bei den Speeler Straßenfesten am Samstagabend. Am ersten Augustwochenende folgten viele Bürger dem Aufruf des Ortsrates Straßenfeste zu feiern. Das stärkt das „Wirgefühl“ und die Nachbarschaft. Da durch den demografischen Wandel auch viele Neubürger ins Dorf kommen, ist dies eine wunderbare Gelegenheit, lockere Gespräche mit seinen Nachbarn zu führen und sich dabei besser kennen zu lernen. Einige Bürger hatten den Straßenschmuck der 750- Jahrfeier von 2014 wieder entstaubt und sorgten somit für ein tolles Ambiente. Die blau-weißen Farben des Ortswappens standen dabei im Vordergrund. Im Oberdorf hatten fast alle Straßenzüge teilgenommen. Im Unterdorf werden im nächsten Jahr hoffentlich einige hinzukommen. Zur Freude aller Teilnehmer hatte der Ortsrat die Feierlichkeiten mit einer Spende unterstützt. Es wurde gegrillt, gelacht und der Eine oder Andere tanzte bis spät in die Nacht. „ Wieder ein toller Tag in Speele“. So soll es sein! So der Speeler Ortsbürgermeister Fred Kaduhr.

Maibaumaufstellung 2018

Als erste Gemeinde im Landkreis hat Speele seinen Maibaum am Samstag, den 28.4. aufgestellt. Der Vorsitzende Christian Thiele vom Kultur und Heimatverein Speele begrüßte die Anwesenden und wünschte ein gutes Gelingen der Veranstaltung. Dabei erwähnte er, dass neben dem leiblichen Wohl der Gäste auch an die Kinder gedacht worden sei. Eine Hüpfburg steht für diese zur kostenlosen Verfügung.

Frank Sittig als Vereinsvorsitzender des Sportvereins ehrte Walter Zeleny für 65 jährige Mitgliedschaft im Sportverein. Ortsbürgermeister Fred Kaduhr ging auf die gespendete Sitzgelegenheit vor der DGA ein. Er dankte sowohl dem Ortsrat als auch dem Kultur und Heimatverein, die gemeinsam einen Tisch und eine Bank gespendet haben. Die zweite Bank wurde durch Fördermittel des Kreises ermöglicht. Unter Beachtung aller Sicherheitsvorschriften folgte die Aufstellung des Maibaumes durch die freiwillige Feuerwehr Speele. Anschließend wurde ein geschmückter Leiterwagen gemeinsam von Feuerwehr und freiwilligen Helfern neben den Maibaum geschoben. Da auch das Wetter mitspielte war es eine gelungene Veranstaltung.

100 Wanderer erkunden die Umgebung

Wandern auf dem Panoramaweg bei Speele

Bei herrlichem Frühlingswetter fanden sich am Sonntag, den 08. April, auf Einladung des Mündener Naturparks etwa 100 Wanderer ein. Es lockte der Panoramaweg in Speele. Es ging um 14:00 Uhr am Bahnhof Speele los. Die Teilnehmer kamen sowohl aus Staufenberg als auch aus Hann. Münden, Hemeln, Hedemünden, Dransfeld, Göttingen, Kassel und Kaufungen. Unter Führung von Egbert Henkel und Speeles Ortsbürgermeisters Kaduhr ging es zuerst durch die Feldmark. Hier ging Herr Henkel auf den Fuldaübergang der Braunschweiger Soldaten bei Speele während des Siebenjährigen Krieges ein. Im weiteren Verlauf wurden Hügelgräber im Speeler Wald aufgesucht. Die besondere Bedeutung der Grenze zwischen dem Gebiet des Mainzer Erzbischofs und dem Herzogtum in Braunschweig zeigte sich durch den Bau des Warteturms auf Höhe der Spiegelmühle Knickhagen. Eine dort befindliche Tafel weist auf die Bedeutung der Drahtseilbahn hin, die auf einer Länge von 4 km von der Zeche Osterberg nach Speele verlief und Kassel mit Braunkohle versorgte. Nach 2,5 Stunden war man wieder in Speele. Während man sich bei gespendeten Getränken und Bratwurst stärkte, gab Ortsheimatpfleger Walter Jentsch einen Vortrag über die Speeler Geschichte. Die Teilnehmer waren sich einig, an einer gelungenen Veranstaltung teilgenommen zu haben.

Bühnenstück „Dreimal schwarzer Kater“

Kulissenschieber aus Fuldatal waren auch dieses Jahr wieder zu besuch.

(ein Stück von Heidi Mager) Wie schon in den Jahren zuvor, war die Dorfgemeinschaftsanlage gut besucht. Die Stimmung ausgezeichnet, die Schauspieler professionell. Der Kultur- und Heimatverein, unter Vorsitz von Christian Thiele, war voll des Lobes.

Das Theaterstück: Harmonie! Dies ist die Lebensphilosophie von Brigitte Dreher. Aber ihr gesamtes Umfeld hat davon anscheinend noch nichts vernommen, im Gegenteil. Ehemann Norbert hat seine eigenen Probleme und ist auch noch eifersüchtig auf den Yogalehrer seiner Frau. In der Nachbarschaft sieht es nicht besser aus. Reinhard Schobel streitet sich laufend mit seiner Schwester Doris. Seine Frau Claudia ist ihm keine Hilfe, denn sie ist sauer auf ihn und seine Gartenzwergsammlung. Claudia hat sowieso nur einen Liebling: ihren Kater Peter! Die Gartenzwergidylle kommt noch weiter ins Wanken, als Viktor der musikalische Ewigstudent und Onkel von Claudia seinem Nachbarn Norbert einen Streich spielt. Mit ungeahnten Folgen. Führerschein-Neuling Lina und Norberts Kollegin Eva Settler sorgen für zusätzliche Verwirrung. Nach dem Ersten Akt und gereizten Bauchmuskeln, vor purer Freude, gönnten sich Schauspieler und unsere Gäste bei Kaffee und Kuchen eine kleine Pause. Nach der Veranstaltung mit reichlichem Applaus wurde zum Abschluss noch lange zusammengestanden, geklönt und gelacht.

„Heidi Mager ist es mit ihrem Stück gelungen, absurd-komische Situationen mit fast schon aus dem Leben gegriffenen Neckereien zwischen Eheleuten und den Geschlechtern zu vereinen, ohne dabei auf zu derbe oder überspitzte Dialoge zurückgreifen zu müssen.“ (Kathrin Kammerer am 12. November 2010 im Schwarzwälder Boten)

Tag der Straßenfeste in Speele

am Samstag, den 05. August, wurde bei uns im Dorf in verschiedenen Straßen gefeiert. Aufgerufen hatte der Ortsrat. Mit dieser Idee wollten wir die Nachbarschaft untereinander fördern und eventuell Freundschaften entstehen lassen, wo dies noch nicht geschehen ist. Auch zugezogene neue Einwohner unseres Dorfes lernen auf diese Weise ihr Umfeld schneller kennen. Angemeldet hatten sich die Straßen: Vor dem Siegen, Ginsterweg, Auf der Bilze, Holunderweg, Oberer Siedlungsweg, Kaufunger Breite, Thüringer Straße, Steinweg und die Poststraße. Wie angekündigt, wurden sie mit Getränken, oder wahlweise mit Grillwürstchen, versorgt.

In den genannten Straßen feierten annähernd 200 Personen gut gelaunt und ausgiebig bei tollem Wetter bis tief in die Nacht hinein. Natürlich wurden die Straßen hierzu wieder geschmückt.

Speeles Ortsbürgermeister Fred Kaduhr besuchte im Laufe des Tages alle Straßenzüge und konnte sich von einer beeindruckenden Stimmung überzeugen. Durch die Urlaubszeit bedingt, fehlte die ein oder andere Familie, aber dort wurde vor einigen Häusern im kleinen Rahmen gegrillt und mit den Nachbarn „geschwatzt“. Neugierige hielten es zu Hause auch nicht so richtig aus. Sie unternahmen noch einen schönen Spaziergang in den Abendstunden, wo wohl auch der Ein oder Andere bei den Straßenfesten stehen geblieben ist. Genau so war es gedacht. Nach dem Motto, „hier schlafen wir nicht nur, sondern wir leben hier“, war dies wieder ein schöner Tag für uns, in unserem Dorf.

Maibaumaufstellung 2017

Der Tradition folgend wurde am 29. April 2017 unser Maibaum aufgestellt. Herausgeputzt mit neuen bunten Bändern stand er endlich an seinem angestammten Platz. Mit Begeisterung verfolgten die Speeler auf dem Festplatz, wie die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr auch in diesem Jahr mit Umsicht den Baum in die Senkrechte brachten. Anschließend sammelten sich viele junge Leute aus den Speeler Vereinen und schoben gemeinsam unseren historischen Leiterwagen – ebenfalls dem Anlass entsprechend geschmückt – den Berg hoch und platzierten ihn, begleitet vom Applaus der Zuschauer, unterhalb des Maibaums.

Nach getaner Arbeit ging es über zum gemütlichen Teil mit kühlen Getränken und Bratwurst. Alle waren sich einig: auch wenn die Sonne es nicht so gut mit uns gemeint hatte, wurde die Tradition hochgehalten. Und im nächsten Jahr sehen wir uns am 28. April und dann steht unser Maibaum wieder als der Erste in ganz Staufenberg!

Advendskaffee 2016

Der Kultur- und Heimatverein hatte auch in diesem Jahr wieder zum Adventskaffee eingeladen. Viele Speeler folgten dieser alten Tradition, die vor Jahrzehnten ins Leben gerufen wurde. Der frühere Ortsbürgermeister „Null“ konnte schon Mitte der Siebziger Jahre viele Gäste begrüßen. Ihm zur Seite standen die Gymnastikfrauen des TSV- Speele. Sie sorgten für das Kuchenbuffet und die Bewirtung. Später organisierten die Ortsräte und Vereine des Dorfes diesen schönen Nachmittag. Am 4. Advent war es das Team „Speeler Treffpunkt“ vom Kultur- und Heimatverein, die auch in Zukunft diese Tradition weiter gestalten möchten. Bei Kaffee und Kuchen saß man lange zusammen, und die Kinder freuten sich, dass der Weihnachtsmann den Weg zu ihnen in die Dorfgemeinschaftsanlage gefunden hatte. Herzlichen Dank an das Team „Speeler Treffpunkt“ und an die vielen Gäste, die zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Kulissenschieber erneut in Speele

Theatergruppe gastierte erneut in Speele.

Zu der Kriminalkomödie „Stirb schneller Liebling“, hatte der Speeler Kulturverein am Samstag, 3. Oktober eingeladen. Die „Kulissenschieber“ aus Fuldatal wurden vom Ortsbürgermeister, Fred Kaduhr, und dem Vorsitzenden Christian Thiele begrüßt. 90 Gäste waren gekommen und hatten viel Spass und Unterhaltung bei der Kriminalkomödie. Zum Stück…

Im Hause des Ehepaares Kurt und Paula Kniesebeck hängt der Ehesegen schief. Er ist erfolgreicher Klopapierfabrikant und interessiert sich nebenbei ausschließlich für Fußball und seine Sekretärin Susanne. Paula hingegen liebt Pferde über alles und verlangt von ihrem Mann, dass er seine Fabrik verkauft, um das Geld in ein Pferdegestüt zu investieren. Natürlich ohne Erfolg …

Der Ehekrieg ist in vollem Gange. Eine Scheidung kommt nicht in Frage, da beide Angst um das Vermögen haben. So fassen beide gleichzeitig einen folgenschweren Entschluss: Sie engagieren jeweils einen Killer, der den ungeliebten Ehepartner umbringen soll. Doch bei der Auswahl eines solchen beweisen beide nicht gerade ein glückliches Händchen …

Brunnenfest am Fulderufer

Brunnenfest ans Fulderufer verschoben!

Brunnenfest am Fuldaufer am 04. Oktober 2014
Bayrisch war’s bei diesem letzten Fest, mit dem Speele Geburtstag gefeiert hat. Vielleicht angesteckt vom Festausschuss waren viele Krachlederne und Dirndl zu sehen – auch wenn das eine oder andere Dirndl gerade in der Wäsche war…

Bei bald wieder strahlendem Sonnenschein kam der zünftige Frühschoppen schnell in Schwung. Und wie schon bei allen anderen Festen in unserem Jubiläums-Jahr war gefühlt wieder ganz Speele auf den Beinen. In den Zelten fanden viele begeisterte Geburtstagsgäste und als immer mehr mit feiern wollten, wurden einfach draußen Bänke aufgestellt.

Die Atmosphäre war prima, die Musik machte gute Laune und das leckere Essen rundete alles ab. Es ist schon bemerkenswert, wie ausgiebig Speele sich in diesem Jahr selbst in immer wieder anderen fröhlichen Runden gefeiert hat. Wer hätte bei den Anfängen der Planung mit dieser intensiven Beteiligung gerechnet. Umso mehr ist doch der beste Lohn für den großen Einsatz des Festausschusses, dass alle Feiern wirklich gut angenommen wurden. Und wie nach jedem gelungenen Geburtstagsfest sei es jetzt den vielen fleißigen Händen von Herzen gegönnt, sich auszuruhen und die plötzlich neu gewonnene Zeit mit neuem Leben zu erfüllen oder einfach mal Pause zu machen!